Die Sonderausstellung 2021 widmet sich den Filmkameras von 1922 bis 1987

"Die Begeisterung und die vielversprechende Qualität der ersten Ausgabe von "Collection Lockdown" gaben den Ausschlag für eine Fortsetzung des Projekts. Dieses Mal nahmen über 140 Filmschaffende die Herausforderung an."

Turnus Film AG



  • FILMO - Schweizer Filme neu entdecken

Super 8 Wettbewerb Filmfest Bremen


Film von Jürgen Lossau.

Ein kurzer Schwarzweißfilm über ein Ereignis im fast leeren Theater Bremen, live übertragen bei YouTube: Super 8 meets Literature. Gedreht mit Fomapan R100 auf Super 8 im April 2021.


Villi Hermann


Solothurner Filmtage: Zoom-Webinar - Ospite d'onore, il produttore Villi Hermann, Imago Film - Filmgespräch


René Gardis Afrika


Der Schweizer René Gardi (1909-2000) erklärte uns über Jahrzehnte hinweg den afrikanischen Kontinent und seine Bewohner. In Büchern, Fernsehsendungen und Filmen schwärmte er von den schönen nackten Wilden und der vormodernen Zeit, in der sie lebten. Die angeblich heile Welt wurde zu Gardis Paradies und Afrika zur Projektionsfläche für die Sehnsüchte der Zuhausegebliebenen.   

Der Film AFRICAN MIRROR von Mischa Hedinger erzählt die Geschichte unseres problematischen Afrikabildes anhand Gardis Archiv, in dessen ambivalenten Bildern sich unser europäisches Selbstverständnis vielfach spiegelt. Der Film entlarvt das Bildermachen als eine Form des Kolonialismus und zeigt, wie wir uns bis heute einem Blick in diesen Spiegel verweigern.


Bruno Ganz


Dans la ville blanche von Alain Tanner.

Ein Schweizer Seemann, gestrandet zwischen zwei Frauen, filmt sich in Lissabon. Eine 80er-Jahre-Männerkrise mit dem 42jährigen Bruno Ganz. Faszinierend fremd.

Frei verfügbar auf

"Zu Beginn des Films weist Ganz die Kellnerin darauf hin, dass die Uhr in der Bar falsch geht. Sie antwortet: 'Die Uhr geht richtig. Es ist die Welt, die falsch geht'. Dieses Gefühl, dass die Welt verkehrt ist, durchdringt die urbane Einsamkeit, die den Protagonisten umgibt, der mit seiner Kamera Fragmente der Realität aufnimmt, die er seiner Frau schickt, die im Haus herumtrödelt, als erwarte er, von der Realität eingefangen zu werden, von ihr absorbiert zu werden." (F. Bas) "Blues über dem Meer und über Lissabon, ein Film über Zeit und Raum (und damit über das Kino) in Sequenzen von Tagträumen." (M. Morandini)

TEASER - Dans la ville blanche, Alain Tanner, 1982
TEASER - Dans la ville blanche, Alain Tanner, 1982

2020 - Home Movie Day


"Abends, wenn die Kinder schliefen, habe ich die Filme geschnitten", erinnert sich Hilde Bezenker. Die Filmamateurin erzählt vom Filmemachen und vom Filmen als Gemeinschaftsaktivität, eine Leidenschaft, die sie mit ihrem Mann Georg teilte. Die sonst stummen Filme werden in einem Tonstudio von der Filmamateurin während der Projektion kommentiert.

Stefanie Zingl (ÖFM) im Gespräch mit Hilde Bezenker


Rudolf Enter, Jahrgang 1927, hat seine Leidenschaft für den Trickfilm nach eigenem Bekunden bereits in der Kindheit entdeckt: Mit 10 oder 12 Jahren begann er, auf blanken Zelluloidstreifen mit Tusche und Feder erste Bewegungsphasen zu zeichnen. Ende der 1960er Jahre drehte er seine ersten Farb-Zeichenfilme, wenig später dann auch Puppentrickfilme für den Schulgebrauch im Auftrag des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht. Wie die kleine Auswahl aus seinem umfangreichen Werk zeigt, hat Rudolf Enter aber nicht nur Filme animiert, sondern auch Menschen zum Filmen.

 

Filme von Rudolf Enter:
Zu Besuch bei der Filmfachgruppe Ca. 1950, 9,5mm, sw, stumm, 8 min
Die Sterntaler 1986, Super 8, Farbe, Magnetton, 10 min
Puppentrickfilme - aus der Praxis für die Praxis 1986, Super 8, Farbe, Magnetton, 13 min


2020 - Javier Garcia


Murmi News mit Javi   10.07.2020

Vor ein paar Wochen war ich in den MURMI News zu Gast. Dort erzähle ich wie das neue MURMI Intro entstanden ist. Es gibt auch viel Interessantes über meine Arbeit als Animator bei PINGU zu berichten sowie auch über meine aktuellen Tätigkeiten.


Trickfilme mit Plastilin sind die Spezialität von Javier Garcia.

 „Von 1995 bis 2000 war ich im PINGU-Filmstudio als Animator und Regisseur tätig. In dieser Zeit war ich für 25 PINGU Folgen verantwortlich. Trickfilmkurse werden häufig von Schulen und anderen Institutionen gebucht. Je nach Anspruch und Talent entstehen immer wieder kleine Kunstwerke.“

 


2020 - Ehrung für Rolf Leuenberger


"Am Sonntag, 13. September 2020
wurde die
UNICA Medaille 2019 an Herrn Rolf Leuenberger überreicht.

Diese Medaille der internationalen Vereinigung der nicht kommerziellen Filmer wird pro Jahr dem Mitgliedland Schweiz verliehen. Der Vorstand von swiss.movie verleiht diesen Preise an eine Person, die sich im überdurchschnittlichen Weise für das Filmschaffen im weitesten Sinne eingesetzt hat. Diese Voraussetzungen erfüllt Rolf Leuenberger in seiner jahrelangen Tätigkeit als Filmschaffender, Museumsbetreiber, Juryleitungsmitglied und Berater der UNICA.

Wir gratulieren Rolf Leuenberger zu dieser Medaille und hoffen weiterhin auf sein Fachwissen, seine Erfahrung, sein Netzwerk und seine Person zählen zu dürfen.
Vorstand swiss.movie"

 

2018 - Ehrung für Rolf Leuenberger


Samstag, 19. November 2018

"Die UNICA-Medaille für besondere Verdienste um das Filmschaffen ging dieses Jahr an Rolf Leuenberger (CH), einem Mitglied aus dem Verein FVCL, der in Sessa beim Hotel Grappoli im Tessin mit sehr viel Leidenschaft ein wirklich sehenswertes Filmmuseum aufgebaut hat."
Ralf Klossner FVCL

Bericht  über den 24. Videograndprix Fürstentum Liechtenstein von Dieter Leitner (FVC Steiermark)

Links