My collected items and links of amateur film history


Collecting usefull documents with the help of friends for us and future generations.

Ongoing  project since 2010

PDF - Filmlibrary
PDF - Filmlibrary

Sie hören den Podcast von Julia Wack,

die ihr Forschungsprojekt “‘Ambitionierte Amateure’ –

Europäische Filmclubs in den langen 1960er Jahren” vorstellt.

 

Julia Wack, (Université du Luxembourg, Institut for History)
"Ambitionierte Amateure" hat zum Ziel, den sogenannten „Massengeschmack“ durch die Linse der partizipativen Kulturpraxis des Filmens in den langen 1960er Jahren zu untersuchen. Die Filmemacher und Filmemacherinnen waren Konsumenten eines Mediums, das sie selbst mitherstellten. Sie produzierten dabei für einen Zirkel an Gleichgesinnten bzw. um Anerkennung von professioneller Seite zu erhalten. Die ästhetischen Formen dieser Filme und Gattungen, der Bedeutungsüberschuss sowie die moralisch-politischen Wertvorstellungen stellen zentrale Achsen der Analyse dar. Daneben sind die Beziehungsgeflechte der Clubmitglieder und deren Aktivitäten in nationalen Dachverbänden wie transnationalen Begegnungskontexten (z. B. der 1937 gegründeten UNICA) näher in den Blick zu nehmen. Dies geschieht anhand von auserwählten Clubs und Austragungsorten in Luxemburg, Belgien und Österreich.
Neben Archivarbeit und „Oral history“ bilden die Filme selbst das Kernstück der Analyse. Die Relevanz des Themas für die allgemeine Kultur-und Mediengeschichte liegt in der historischen Entwicklung der Zensur- und Autozensurtendenzen, was sexuelle Freizügigkeit, politische Militanz oder auch religionsbezogene Statements in den langen 1960er Jahren anbelangt. Dies verknüpft sich mit der Frage nach Amerikanisierung bzw. deren Ablehnung im Diskurs von europäischen Filmschaffenden und der Fachpresse. Der internationale Vergleich erlaubt zudem, nationale Spezifika und unterschiedliche Temporalitäten innerhalb (West-)Europas aufzuzeigen. Gleichzeit wird es möglich sein, länderübergreifende Entwicklungen -auch jenseits des „Eisernen Vorhangs“ -zu erfassen.

The UNICA Filmarchive is since 2013 at the Lichtspiel in Bern. Thanks to Rolf Leuenberger, Georges Fondeur, Davide Landolf, Thomas Kräuchi
The UNICA Filmarchive is since 2013 at the Lichtspiel in Bern. Thanks to Rolf Leuenberger, Georges Fondeur, Davide Landolf, Thomas Kräuchi

2020 GBR - Birmingham - cancelled


2019 NLD - Zeist


2018 CZE - Blansko


2017 DEU - Dortmund


2016 RUM - Suceava


2015 RUS - Sankt Petersburg


2014 SLO - Piestany


2013 AUT - Fieberbrunn


2012 BUL - Ruse


2011 LUX - Luxembourg


2010 CHE - Einsiedeln


2009 POL- Danzig


2008 TUN - Hammamet


2007 SLO - Liptovsky Mikulas


2006 KOR - Kyongiu


2005 BEL - Blankenberge


... more UNICA Congresses and Festivals

Thanks IAC

  • 1998 ZILLERTAL (AUT)
  • 1997 WARSZAWA (POL)
  • 1996 ALMELO (NLD)
  • 1995 BOURGES (FRA) – 100. Geburtstag des Films
  • 1994 HRADEC KRÁLOVÉ (CZE)
  • 1993 VILLA CARLOS PAZ (ARG)
  • 1992 LIDO DEGLI ESTENSI (ITA)
  • 1991 SANKT GALLEN (CHE)
  • 1990 VÄSTERÅS (SWE) – 1. World Minute Movie Cup
  • 1989 BADEN-BADEN (DEU)
  • 1988 ZAGREB (YUG) – Einführung von Video
  • 1987 GRAZ (AUT)
  • 1986 TALLINN (SU)
  • 1985 MAR DEL PLATA (ARG)
  • 1984 KARL-MARX-STADT (DDR)
  • 1983 SAINT-NAZAIRE (FRA)
  • 1982 AACHEN (DEU) – Vorlesung über Video Kunst
  • 1981 SIOFOK (HUN)
  • 1980 BADEN bei ZÜRICH (CHE)
  • 1979 TURKU (FIN) – Neue Statuten und Regeln
  • 1978 BAKU (SU) – 1. Wettbewerb “Thema des Jahres”
  • 1977 MAASTRICHT (NLD)
  • 1976 BADEN bei WIEN (AUT)
  • 1975 TORUN (POL)
  • 1974 KÖLN (DEU) – 1. “UNICA-Jeunesse”-Wettbewerb
  • 1973 OOSTENDE (BEL)
  • 1972 ESTORIL (PRT)
  • 1971 MONTREUX (CHE)
  • 1970 SOUSSE (TUN) – 1. Kongress außerhalb Europas
  • 1969 LUXEMBOURG (LUX)
  • 1968 SALERNO (ITA)
  • 1967 SANT FELIU DE GUIXOLS (ESP)
  • 1966 MARIANSKE LAZNE (CS)
  • 1965 DUBROVNIK (YUG)
  • 1964 AMSTERDAM (NLD)
  • 1963 HANNOVER (DEU) – Neue Statuten
  • 1962 WIEN (AUT)
  • 1961 MULHOUSE (FRA)
  • 1960 EVIAN LES BAINS (FRA)
  • 1959 HELSINKI (FIN) – Die UNICA wird von der UNESCO am 23. Februar als Mitglied der IFTC aufgenommen
  • 1958 BAD EMS (DEU)
  • 1957 ROMA (ITA)
  • 1956 ZÜRICH (CHE)
  • 1955 ANGERS (FRA) – Der Begriff des Amateur- bzw. nicht-professionellen Films wird definiert als “ein Werk, hergestellt von einem Einzelnen oder einer Gruppe, die nicht aus Profit oder wegen finanziellen Gewinns arbeiten”
  • 1954 LISBOA (PRT)
  • 1953 BRUXELLES (BEL)
  • 1952 BARCELONA (ESP)
  • 1951 GLASGOW (GBR) – Das offizielle UNICA-Emblem wird eingeführt
  • 1950 MONDORF LES BAINS (LUX)
  • 1949 CAMPO DEI FIORI (ITA)
  • 1948 MARIANSKE LAZNE (CS)
  • 1947 STOCKHOLM (SWE) – Der Kongress legt die ersten Statuten der Organisation vor
  • 1946 LUGANO (CHE) – Wiederbelebung der UNICA nach dem Krieg
  • 1939 ZÜRICH (CHE) – Der Kongress wird in Verbindung mit der Schweizer Nationalausstellung zwei Monate vor dem Beginn des 2. Weltkrieges durchgeführt
  • 1938 WIEN (AUT) – Gründung des UNICA Filmarchivs
  • 1937 PARIS (FRA) – Gründung der UNICA während der Weltausstellung
  • 1936 BERLIN (DEU) – Beschluss einen internationale Föderation einzurichten
  • 1935 BARCELONA (ESP) – 1. Internationaler Kongress der Amateurfilmer
  • 1933 PARIS (FRA) – 17 Föderationen nehmen – unter Vorsitz des Filmpioniers Louis Lumière – am 3. Wettbewerb teil
  • 1932 AMSTERDAM (NLD)
  • 1931 BRUXELLES (BEL) – 1. Internationaler Amateurfilmwettbewerb mit Teilnahme von fünf Ländern

Danke BDFA

UNICA News Magazine


For many years UNICA published a magazine in English, French and German three or four times a year. It was assembled by Ctirad (Radek) Stipl in the Czech Republic. For financial reasons that has been discontinued, but we have web versions of some issues available to read here.


UNICA news online


50th anniversary

In 1981 UNICA celebrated its 50th anniversary with a booklet.

This is reproduced here as a series of pdfs.

Friends of UNICA


WEBSITE ARCHIVES


The UNICA website was developed in 1997 by Arie de Jong. It was passed to Dave Watterson in 2013 and in 2019 it goes to Eugy Van Gool.

This section contains website archives.
Links to outside websites may no longer work. Statements about policy and regulations may no longer be valid. A few pages are still in just one language, because that is how they appeared when published.

Search engine for historical data.

To search for a phrase put the words in quotations.